Deutsches Patent- und Markenamt

DEPATISnet Hilfe

Fenster schließen

3. Recherche

IKOFAX-Recherche

In diesem Modus können Sie als erfahrener Nutzer Ihre Recherchen direkt in der Suchsprache IKOFAX-Messenger - der internen Recherchesprache von DEPATIS - formulieren. Sie haben die Möglichkeit, auf alle Felder der Datenbank DOCIDX zuzugreifen. Eine Liste der recherchierbaren Felder erhalten Sie im Hilfemenü unter dem Navigationspunkt "Recherchierbare Felder".


Syntax für Suchausdrücke

Suchbegriffe

Suchbegriffe im Recherchesystem sind einzelne Wörter und keine Phrasen oder Satzteile.
Daher sind nur folgende Arten von Suchbegriffen in Suchausdrücken zulässig:

Das sind Wörter, die aus Buchstaben und Zahlen bestehen, aber keine Worttrenner enthalten.
Worttrenner sind

Das Zeichen @ ist kein Worttrenner und kann in Termen verwendet werden.

Das sind Terme, die zusätzlich folgende Trunkierungszeichen als Platzhalter für ein oder mehrere Zeichen enthalten:
? für kein oder beliebig viele Zeichen
! für genau ein Zeichen
# für ein oder kein Zeichen


Trunkierte Terme sind in folgenden Feldern zulässig:


Sie können auch Leerzeichen setzen, wenn Sie den gesuchten Ausdruck mit Hochkommas klammern.
Beispiel: 'A01B 3/16'/IC
Die Zeichenkette innerhalb der Hochkommas wird dann durch feldspezifische Normierungsregeln in eine normierte Form ohne Leerzeichen umgewandelt, bevor die Suche im Recherchesystem ausgeführt wird.

Operatoren

In Suchausdrücken verwenden Sie die folgenden Operatoren.
Eine Liste von Beispielen für die Verwendung von Operatoren finden Sie weiter unten.

In DEPATISnet sind einige Datenfelder - wie zum Beispiel Titel, Zusammenfassung, Veröffentlichungsnummer oder Pubklikationsdatum - zu Feldgruppen zusammengefasst. Feldgruppen sind zum Beispiel "Anmelder/Inhaber" und "Erfinder" (nur in diesen Feldern sind Namen enthalten), alle IPC-Symbole (IC) oder Volltext (BI). Mit dem Feldoperator schränken Sie die Verwendung eines Suchbegriffs auf ein Feld F oder mehrere Felder F1, F2, ..., Fn ein

Beispiele:
< Schulte/PA > sucht Veröffentlichungen des Anmelders/Inhabers "Schulte".
< Schulte/PA,IN > sucht sowohl im Feld "Anmelder/Inhaber" als auch im Feld "Erfinder" (IN).

< Motor/TI > sucht Veröffentlichungen mit dem Begriff "Motor" im Titel.
< Motor/TI,CL > sucht Veröffentlichungen mit "Motor" sowohl im Titel als auch in den Ansprüchen.
< Motor/TI,DE > sucht sowohl im Feld "Titel" als auch im Feld "Beschreibung".
< Motor/TI,CL,AB > sucht in den Feldern "Titel", "Ansprüche", "Zusammenfassung".
< Motor/BI > sucht im Volltext: Titel, Ansprüche, Zusammenfassung, Beschreibung.

Werden Suchbegriffe vor der Ausführung im Recherchesystem durch feldspezifische Normierungsvorschriften in eine normierte Form ohne Leer- und Sonderzeichen umgewandelt, so dürfen im Feldoperator nur Felder mit derselben Normierungsvorschrift angegeben werden. Ebenso ist die Angabe von Feldern aus unterschiedlichen Feldgruppen nicht zulässig.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen beide Suchbegriffe vorkommen.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen mindestens einer der beiden Suchbegriffe vorkommt.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen der Suchbegriff nicht vorkommt.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen Suchbegriff 2 direkt nach Suchbegriff 1 folgt.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen Suchbegriff 2 nicht direkt nach Suchbegriff 1 folgt.


Alle Dokumente sind Treffer, in denen Suchbegriff 2 nach Suchbegriff 1 folgt und zwischen beiden Begriffen höchstens n Wörter stehen.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen Suchbegriff 2 direkt nach Suchbegriff 1 folgt oder umgekehrt, d. h. im Gegensatz zu (W) spielt die Reihenfolge keine Rolle.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen zwischen den beiden Suchbegriffen höchstens n Wörter stehen, die Reihenfolge der beiden Suchbegriffe spielt keine Rolle.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen die beiden Suchbegriffe im selben Absatz vorkommen.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen die beiden Suchbegriffe im selben Teil eines Datenfeldes (Teilelement) vorkommen.
Der L-Operator bewirkt, dass das System Ihre Eingaben in der gewünschten Beziehung zueinander sucht.
Beispiel:
Gemeinsame Anmelder der Erfindung "XY" sind Anna Meier aus Lemgo und Bernd Huber aus Olpe.
Die Erfindung "YZ" wurde angemeldet von Anna Huber aus Kehl zusammen mit Bernd Meier aus Lahr.
Wenn Sie im Feld "Anmelder" nach "Anna Huber" recherchieren
< (Anna(L)Huber)/PA >,
erhalten Sie ausschließlich den (richtigen) Treffer bezüglich der Erfindung "YZ". Diesen Treffer würden Sie auch mit der Eingabe < (Kehl(L)Huber)/PA > oder < (Anna(L)Kehl)/PA > erhalten.
Die Erfindung "XY" enthält im Datenfeld "Anmelder" zwar auch die Bestandteile "Anna" und "Huber", jedoch nicht im selben Teil (da hier dem Vornamen "Anna" der Familienname "Meier" zugeordnet ist).

Weitere Beispiele für Teilelemente sind verbunden dargestellte Indexklassen (die aus mehreren IPC-Symbolen bestehen) oder Prioritätsdaten (die aus Datum, Land und Nummer bestehen).

Mit Vergleichsoperatoren können Sie Ihre Recherche auf einen bestimmten Datenbereich eingrenzen - zum Beispiel auf Patente, die nach dem 01.01.2010 veröffentlicht worden sind.

Vergleichsoperatoren beziehen sich immer auf ein Feld F (angegeben durch einen Feldoperator) und dienen numerischen Vergleichen (zum Beispiel bei Datumswerten, die durch Normierung auf numerische Werte abgebildet werden), können aber auch auf alle anderen Felder angewendet werden. Bei Feldern mit Normierungsvorschrift gilt die lexikographische Ordnung der normierten Darstellung (zum Beispiel bei DocIDs oder IPC-Symbolen). Für Volltextfelder sind Vergleichsoperatoren zwar anwendbar, aber eigentlich ungeeignet, da sie mit ziemlicher Sicherheit nicht das von Ihnen erwartete Ergebnis liefern, weil alle Wörter des jeweiligen Feldes in den Vergleich mit einbezogen werden.

Alle Dokumente sind Treffer, in denen mindestens ein Wert im Feld F vorkommt, welcher kleiner als der Suchbegriff ist. Entsprechend wirken die anderen Vergleichsoperatoren.
Beispiel: /pub < 10.01.2010 , das Veröffentlichungsdatum (pub) liegt vor dem 10.01.2010

Alle Dokumente sind Treffer, in denen mindestens ein Wert im Feld F vorkommt, welcher größer als der Suchbegriff ist. Entsprechend wirken die anderen Vergleichsoperatoren.
Beispiel: 10.01.2010 < /pub

Alle Dokumente sind Treffer, in denen mindestens ein Wert im Feld F vorkommt, welcher zwischen der angegebenen Ober- und Untergrenze liegt. Werden für die Ober- oder Untergrenze dieselben Operatoren mit "=" verwendet, also zum Beispiel ">=", so kann der Wert auch identisch mit der Ober- bzw. Untergrenze sein.
Beispiele: 01.01.2010<=/pub<=30.01.2010 (Veröffentlichungsdatum vom 01.01.2010 bis 30.01.2010, F01C9/00<=/ic<=F01C11/00 (IPC-Recherche im Bereich von F01C9/00 bis F01C11/00)
(Bitte vor und nach dem IPC Symbol in der IPC-Bereichsrecherche ein Hochkomma verwenden, wie im Beispiel 'F01C9/00'<=/ic<='F01C11/00'.)

Bei Bedarf ändern Sie die Auswertungsreihenfolge durch das Einfügen von runden Klammern, zum Beispiel (< Suchbegriff 1 > OR < Suchbegriff 2 >) AND < Suchbegriff 3 > oder (< Suchbegriff 1 > OR < Suchbegriff 2 >)/F.


Beispiele für Suchausdrücke

  • Bolzen/TI

Treffer sind alle Dokumente, in denen "Bolzen" im Titel vorkommt.

  • (Bolzen OR Schraube)/TI bzw. Bolzen/TI OR Schraube/TI

Treffer sind alle Dokumente, in denen "Bolzen" oder "Schraube" im Titel vorkommt.

  • (Bolzen (3W) Schraube)/AB AND Metall?/TI

Treffer sind alle Dokumente, in deren Zusammenfassung (abstract) zwischen den Wörtern "Bolzen" und "Schraube" maximal 3 weitere Wörter stehen, wobei die beiden Suchbegriffe in der angegebenen Reihenfolge vorkommen. Zusätzlich soll im Titel des Dokuments das Wort "Metall... " stehen.

  • A01D34/00/ICI (L) A01D101:00/ICI

Treffer sind alle Dokumente, in denen eine verbunden dargestellte Indexklasse vorkommt (Feld ICI), die sowohl die IPC "A01D34/00" als auch die IPC "A01D101:00" enthalten, also zum Beispiel ein Dokument mit der Indexklasse (A01D34/00, A01D101:00).

  • 20.12.1999/PRD (L) 19961561/PRN (L) DE/PRC

Treffer sind alle Dokumente, in denen eine deutsche Priorität (DE/PRC) mit dem Aktenzeichen 19961561 (/PRN) vom 20.12.1999 (/PRD) vorkommt.

  • 20.12.1999/PRD AND 19961561/PRN AND DE/PRC

Treffer sind alle Dokumente, die mindestens eine deutsche Priorität besitzen und mindestens eine Priorität vom 20.12.1999 und mindestens eine Priorität mit dem Aktenzeichen 19961561.

  • /PUB > 20.08.2010

Treffer sind alle Dokumente, die nach dem 20.08.2010 veröffentlicht wurden (PUB = Veröffentlichungsdatum)

  • 'B23H 1/?'/ICM

Treffer sind alle Dokumente, deren Haupklasse (ICM) mit "B23H 1/..." beginnt, zum Beispiel B23H 1/00, B23H 1/02

  • B23H?/ICM

Treffer sind alle Dokumente, deren Haupklasse (ICM) mit "B23H..." beginnt, zum Beispiel B23H 1/00

  • DE/PC AND 03.05.01/pub AND C07D?/IC

Treffer sind alle deutschen Dokumente (/PC), die am 03.05.2001 veröffentlicht wurden und ein Symbol aus der IPC-Klasse C07D besitzen.

  • DE/PC AND 2001/PY AND B23H?/ICM

Treffer sind alle deutschen Dokumente (/PC), die im Jahr 2001 veröffentlicht wurden und eine IPC-Hauptklasse B23H... besitzen.

  • CH/PC AND 2001>=/PY>=1999 AND B23H?/ICM

Treffer sind alle Dokumente aus der Schweiz (/PC), die in den Jahren 1999, 2000 oder 2001 veröffentlicht wurden und ein Symbol der IPC-Hauptklasse B23H besitzen.

  • DE19512123/PN

Ist Ihnen der Schriftartencode einer Veröffentlichungsnummer nicht bekannt, geben Sie bei der Recherche nur den Ländercode sowie die Nummer an. Treffer sind alle Dokumente, deren Veröffentlichungsnummer mit DE19512123 beginnt.

  • F17D0005000000/ICB

Normierte Suchanfrage nach Dokumenten in der bibliographischen IPC F17D 5/00

  • F17D5/00M/ICP bzw. 'F17D5/00 M'/ICP

Suchanfrage nach Dokumenten in der Prüfstoff-IPC F17D 5/00 M

  • F04D13-?/ICB bzw. 'F04D13/?'/ICB bzw. 'F04D 13/?'/ICB

Suchanfrage nach Dokumenten in der bibliographischen IPC F04D 13/...

Am unteren Rand der Suchmaske befindet sich eine Schaltfläche:

  Betätigen Sie die Schaltfläche mit der Bezeichnung "Recherche starten", wenn Sie Ihre Anfrage ausführen möchten. Sie bekommen die Treffer zunächst in Form einer Trefferliste dargestellt. 

Trefferliste konfigurieren

Im Abschnitt "Trefferliste konfigurieren" haben Sie die Möglichkeit, Ihre Trefferliste individuell zusammenzustellen. Sie aktivieren die Kontrollkästchen der Spalten, die in Ihrer Trefferliste erscheinen sollen. Zur Auswahl stehen Ihnen die Spalten "Veröffentlichungsnummer", "Anmeldedatum", "Veröffentlichungsdatum", "IPC-Hauptklasse", IPC-Neben-/Indexklassen", "Reklassifizierte IPC (MCD)", "Prüfstoff-IPC", "Erfinder", "Anmelder/Inhaber", "Titel" und "Abstract".

Im aufklappbaren Listenfeld für die Trefferlistensortierung können Sie die Treffer nach bestimmten Kriterien sortieren. Hierzu wählen Sie das gewünschte Datenfeld und die Reihenfolge (aufsteigend/absteigend) aus.

Bei der Anzeige der Trefferliste können Sie unter "Treffer/Seite" über ein aufklappbares Listenfeld wählen, ob Ihnen 10, 25, 50, 100, 250 oder 1000 Treffer pro Seite angezeigt werden sollen. Die Standard-Voreinstellung ist 50 Treffer.

© 2019 Deutsches Patent- und Markenamt | Stand vom 30.07.2019