Bibliografische Daten

Dokument DE102016208899B3 (Seiten: 18)

Bibliografische Daten Dokument DE102016208899B3 (Seiten: 18)
INID Kriterium Feld Inhalt
54 Titel TI [DE] Synthetik-Apertur-Radarverfahren und Synthetik-Apertur-Radarvorrichtung
71/73 Anmelder/Inhaber PA Deutsches Zentrum fr Luft- und Raumfahrt e.V., 51147, Kln, DE
72 Erfinder IN Krieger, Gerhard, 82131, Gauting, DE ; Lopez-Dekker, Francisco, 81245, Mnchen, DE ; Moreira, Alberto, 82140, Olching, DE ; Queiroz de Almeida, Felipe, 80687, Mnchen, DE ; Younis, Marwan, 82234, Weling, DE
22/96 Anmeldedatum AD 23.05.2016
21 Anmeldenummer AN 102016208899
Anmeldeland AC DE
Veröffentlichungsdatum PUB 08.06.2017
33
31
32
Priorität PRC
PRN
PRD


51 IPC-Hauptklasse ICM G01S 13/90 (2006.01)
51 IPC-Nebenklasse ICS G01S 13/94 (2006.01)
IPC-Zusatzklasse ICA
IPC-Indexklasse ICI
Gemeinsame Patentklassifikation CPC Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/904 G01S 13/904
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/225 G01S 13/225
MCD-Hauptklasse MCM G01S 13/90 (2006.01)
MCD-Nebenklasse MCS G01S 13/935 (2020.01)
MCD-Zusatzklasse MCA
57 Zusammenfassung AB [DE] Die Erfindung betrifft ein Synthetik-Apertur-Radarverfahren zur Fernerkundung der Erdoberflche (GR) ber ein Multi-Apertur-Radarsystem auf einer Plattform, die sich in eine Azimut-Richtung (x) ber der Erdoberflche (GR) bewegt. Das Multi-Apertur-Radarsystem umfasst eine kombinierte Sende- und Empfangseinrichtung (1), welche im Sendebetrieb eine Sendeeinrichtung ist, die Radarpulse (RP) aussendet, und welche im Empfangsbetrieb eine Empfangseinrichtung ist, die an der Erdoberflche (GR) reflektierte Radarechos (EC) dieser Radarpulse (RP) ber mehrere Empfangskanle (RC1, RC2, RC3, RC4) empfngt. Durch die Sendeeinrichtung werden zu aufeinander folgenden Sendezeitpunkten Radarpulse (RP) mit variabler Pulswiederholrate ausgesendet. Ferner werden die Radarechos der Radarpulse (RP) durch die Empfangseinrichtung ber die jeweiligen Empfangskanle (RC1, RC2, RC3, RC4) empfangen, wodurch erste Abtastwerte (a1) erhalten werden, welche jeweils einem Empfangskanal (RC1, RC2, RC3, RC4) fr ein empfangenes Radarecho (EC) entsprechen. Im erfindungsgemen Verfahren werden die ersten Abtastwerte (a1) in zweite Abtastwerte umgerechnet, indem ein jeweiliger zweiter Abtastwert (a2) aus den ersten Abtastwerten (a1) in einer Empfangssequenz (RS) von mehreren Radarechos (EC), welche aufeinander folgend in der Empfangseinrichtung empfangen werden, derart ermittelt wird, dass die Antennendiagramme aller Empfangskanle (RC1, RC2, RC3, RC4) fr alle Radarechos (EC) der Empfangssequenz (RS) basierend auf einem oder mehreren Optimierungszielen gewichtet und kombiniert werden. Das oder eines der Optimierungsziele ist ein vorbestimmter gleichmiger rtlicher Abstand zwischen den Phasenzentren (PC') der zweiten Abtastwerte (a2).
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
in Recherche ermittelt
CT
DE102005062031A1
DE102007041373B3
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
vom Anmelder genannt
CT
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
in Recherche ermittelt
CTNP
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
vom Anmelder genannt
CTNP
Zitierende Dokumente Dokumente ermitteln
Sequenzprotokoll
Prüfstoff-IPC ICP G01S 13/22 ; G01S 13/90 ; G01S 13/94