Bibliografische Daten

Dokument DE102016204055A1 (Seiten: 14)

Bibliografische Daten Dokument DE102016204055A1 (Seiten: 14)
INID Kriterium Feld Inhalt
54 Titel TI [DE] Verfahren und Vorrichtung zur Erzeugung einer digitalen Signatur
71/73 Anmelder/Inhaber PA Universitt Ulm, 89081, Ulm, DE
72 Erfinder IN Becker, Joachim, Dr.-Ing., 89179, Beimerstetten, DE ; Herkle, Andreas, 89081, Ulm, DE ; Ortmanns, Maurits, Prof. Dr.-Ing., 89075, Ulm, DE
22/96 Anmeldedatum AD 11.03.2016
21 Anmeldenummer AN 102016204055
Anmeldeland AC DE
Veröffentlichungsdatum PUB 14.09.2017
33
31
32
Priorität PRC
PRN
PRD


51 IPC-Hauptklasse ICM G06F 21/73 (2013.01)
51 IPC-Nebenklasse ICS H03M 1/12 (2006.01)
H03M 1/66 (2006.01)
H03M 3/00 (2006.01)
IPC-Zusatzklasse ICA
IPC-Indexklasse ICI
Gemeinsame Patentklassifikation CPC Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation H03M 1/12 H03M 1/12
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation H03M 1/66 H03M 1/66
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G06F 21/73 G06F 21/73
MCD-Hauptklasse MCM G06F 21/73 (2013.01)
MCD-Nebenklasse MCS H03M 1/12 (2006.01)
H03M 1/66 (2006.01)
H03M 3/00 (2006.01)
MCD-Zusatzklasse MCA
57 Zusammenfassung AB [DE] Gem einiger Ausfhrungsformen weist eine Vorrichtung zur Erzeugung einer digitalen Signatur einen ersten D/A-Wandler auf, der ausgebildet ist, eine Sequenz digitaler Daten zu empfangen und die Sequenz digitaler Daten in ein erstes analoges Signal zu wandeln, sowie einen zweiten D/A-Wandler, der ausgebildet ist, eine Sequenz digitaler Daten und digitale Korrekturdaten zu empfangen und die Sequenz digitaler Daten in Abhngigkeit von den digitalen Korrekturdaten in ein zweites analoges Signal zu wandeln, wobei das erste analoge Signal und das zweite analoge Signal einem Knoten zugefhrt werden, der ausgebildet ist, die analogen Signale zu kombinieren und an den Eingang eines A/D-Wandlers weiterzuleiten, der die kombinierten analogen Signale in eine Sequenz digitaler Ausgangsdaten wandelt. Die Vorrichtung weist weiterhin eine Korrekturdaten-Erzeugungseinheit auf, die ausgebildet ist, mehr als eine Sequenz digitaler Daten zu empfangen. Der erste D/A-Wandler, der zweite D/A-Wandler und die Korrekturdaten-Erzeugungseinheit sind derart angeordnet, dass diesen eine Testsequenz digitaler Daten zufhrbar ist. Die Korrekturdaten-Erzeugungseinheit ist ferner derart angeordnet, dass dieser die Sequenz digitaler Ausgangsdaten des A/D-Wandlers zufhrbar ist, wobei die Korrekturdaten-Erzeugungseinheit derart eingerichtet ist, dass aus der Testsequenz digitaler Daten und der Sequenz digitaler Ausgangsdaten des A/D-Wandlers digitale Korrekturdaten generiert werden, wobei die digitalen Korrekturdaten eine digitale Signatur bilden.
Korrekturinformation KORRINF
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
in Recherche ermittelt
CT
DE000019940341A1
US000005612729A
US000008850281B2
US020120321077A1
US020140108786A1
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
vom Anmelder genannt
CT
US000008938792B2
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
in Recherche ermittelt
CTNP
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
vom Anmelder genannt
CTNP
Zitierende Dokumente Dokumente ermitteln
Sequenzprotokoll
Prüfstoff-IPC ICP H03M 1/12 ; H03M 1/66 ; H03M 3/00