Bibliografische Daten

Dokument DE102014110079B3 (Seiten: 12)

Bibliografische Daten Dokument DE102014110079B3 (Seiten: 12)
INID Kriterium Feld Inhalt
54 Titel TI [DE] Verfahren zur absoluten radiometrischen Kalibrierung des Radarrckstreuquerschnitts von Radarzielen
71/73 Anmelder/Inhaber PA Deutsches Zentrum fr Luft- und Raumfahrt e.V., 51147, Kln, DE
72 Erfinder IN Dring, Bjrn, 82110, Germering, DE ; Jirousek, Matthias, 82319, Starnberg, DE ; Raab, Sebastian, 82110, Germering, DE ; Reimann, Jens, 09337, Bernsdorf, DE ; Rudolf, Daniel, 80687, Mnchen, DE ; Schwerdt, Marco, 86938, Schondorf, DE
22/96 Anmeldedatum AD 17.07.2014
21 Anmeldenummer AN 102014110079
Anmeldeland AC DE
Veröffentlichungsdatum PUB 09.07.2015
33
31
32
Priorität PRC
PRN
PRD


51 IPC-Hauptklasse ICM G01S 7/40 (2006.01)
51 IPC-Nebenklasse ICS G01S 7/41 (2006.01)
G01S 13/75 (2006.01)
G01S 13/90 (2006.01)
IPC-Zusatzklasse ICA
IPC-Indexklasse ICI
Gemeinsame Patentklassifikation CPC Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 7/4091 G01S 7/4091
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 7/4004 G01S 7/4004
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 7/41 G01S 7/41
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 7/40 G01S 7/40
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 7/4052 G01S 7/4052
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/75 G01S 13/75
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/90 G01S 13/90
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/74 G01S 13/74
MCD-Hauptklasse MCM G01S 7/40 (2006.01)
MCD-Nebenklasse MCS G01S 7/41 (2006.01)
G01S 13/75 (2006.01)
G01S 13/90 (2006.01)
MCD-Zusatzklasse MCA
57 Zusammenfassung AB [DE] Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur radiometrischen Kalibrierung des Radarrckstreuquerschnitts RCSi einer Anzahl N von Radarzielen Ti, mit i = 1, 2, ..., N, und N ≥ 3, wobei zumindest ein Radarziel T1 einen Radarsender S1 mit einer Sendeantenne SA1 und einen Radarempfnger E1 mit einer Empfngerantenne EA1 aufweist, wobei der Radarempfnger E1 und der Radarsender S1 unabhngig voneinander arbeiten, ein Radarziel T2 einen Radarsender S2 mit einer Sendeantenne SA2, einen Radarempfnger E2 mit einer Empfngerantenne EA2, und eine Einheit D2 aufweist, mit der der Radarsender S2 in einem Transponder-Modus TM des Radarziels T2 mit dem Radarempfnger E2 verbunden ist, so dass ein von dem Radarempfnger E2 empfangenes Signal S vom Radarsender S2 wieder ausgesandt wird, und mit der der Radarsender S2 in einem Radar-Modus RM des Radarziels T2 nicht mit dem Radarempfnger E2 verbunden ist, so dass der Radarsender S2 und der Radarempfnger E2 unabhngig voneinander arbeiten, und ein Radarziel T3 einen Radarsender S3 mit einer Sendeantenne SA3, einen Radarempfnger E3 mit einer Empfngerantenne EA3, und eine Einheit D3 aufweist, mit der der Radarsender S3 mit dem Radarempfnger E3 verbunden ist, so dass ein von dem Radarempfnger E3 empfangenes Signal S vom Radarsender S3 wieder ausgesandt wird, oder das Radarziel T3 ein passives Radarziel ist, das ein auftreffendes Signal S reflektiert. Das Verfahren umfasst folgende Schritte. In einem ersten Schritt 101 erfolgt ein Aussenden eines Signals S durch den Radarsender Sk eines der Radarziele Tk mit einer Sendeleistung PTk,j, ein Empfangen des Signals S durch einen anderes der Radarziele Tj, ein Aussenden oder Reflektieren des empfangenen Signals S durch das andere Radarziel Tj, und ein Empfangen des von dem Radarziel Tj ausgehenden Signals S durch den Radarempfnger Ek des Radarziels Tk mit der Empfangsleistung PRk,j, mit k, j ∊ {1, 2, ..., N} und k ≠ j. In einem zweiten Schritt 102 erfolgt ein Ausfhren des Schrittes 101 fr N unterschiedliche Paarungen TkTj von Radarzielen Tk und Tj, wobei die Paarungen TkTj und TjTk als identisch gelten. In einem dritten Schritt 103 erfolgt basierend auf bekannten Distanzen Dk,j der Radartransponder Tk und Tj bei der Durchfhrung der Schritte 101 und 102 und ermittelten Verhltnissen PRk,j/PTk,j ein Ermitteln der Radarrckstreuquerschnitte RCSi der ...
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
in Recherche ermittelt
CT
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
vom Anmelder genannt
CT
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
in Recherche ermittelt
CTNP RAAB, S. u.a.: Comparison of Absolute Radiometric Transponder Calibration Strategies. In: 10th European Conference on Synthetic Aperture Radar (EUSAR 2014), 3-5 Juni 2014, S. 382-385 p 0
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
vom Anmelder genannt
CTNP
Zitierende Dokumente Dokumente ermitteln
Sequenzprotokoll
Prüfstoff-IPC ICP G01S 7/40 ; G01S 7/41 ; G01S 13/75 ; G01S 13/90