Bibliografische Daten

Dokument DE102014106892B3 (Seiten: 13)

Bibliografische Daten Dokument DE102014106892B3 (Seiten: 13)
INID Kriterium Feld Inhalt
54 Titel TI [DE] Inverses Synthetisches Apertur Radar (ISAR) und Verfahren zur Erfassung von Verunreinigungen in einem Material
71/73 Anmelder/Inhaber PA Deutsches Zentrum fr Luft- und Raumfahrt e.V., 51147, Kln, DE
72 Erfinder IN Albers, Tobias, 82256, Frstenfeldbruck, DE ; Dill, Stephan, 80339, Mnchen, DE ; Peichl, Markus, 82205, Gilching, DE
22/96 Anmeldedatum AD 15.05.2014
21 Anmeldenummer AN 102014106892
Anmeldeland AC DE
Veröffentlichungsdatum PUB 22.10.2015
33
31
32
Priorität PRC
PRN
PRD


51 IPC-Hauptklasse ICM G01N 22/00 (2006.01)
51 IPC-Nebenklasse ICS G01S 13/88 (2006.01)
G01V 3/12 (2006.01)
G01S 13/90 (2006.01)
IPC-Zusatzklasse ICA
IPC-Indexklasse ICI
Gemeinsame Patentklassifikation CPC Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/9058 G01S 13/9058
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/887 G01S 13/887
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01S 13/9064 G01S 13/9064
Neues Fenster: Externer Link Gemeinsame Patentklassifikation G01N 22/00 G01N 22/00
MCD-Hauptklasse MCM G01N 22/00 (2006.01)
MCD-Nebenklasse MCS G01S 13/90 (2006.01)
G01S 13/88 (2006.01)
G01V 3/12 (2006.01)
MCD-Zusatzklasse MCA
57 Zusammenfassung AB [DE] Die Erfindung betrifft ein Inverses Synthetisches Apertur Radar (ISAR) und ein Verfahren zur Erfassung von Verunreinigungen (101) in einem Material (102), insbesondere in Schttgut, insbesondere in Zucker, das sich durch ein interessierendes Messvolumen (VOI) bewegt. Das Synthetisches Apertur Radar (ISAR) umfasst: einen Radarsender (103) zum Aussenden von Radarsignalen auf das Messvolumen (VOI), einen ersten Radarempfnger (104) und einen zweiten Radarempfnger (105) zum Empfang der in dem Messvolumen (VOI) gestreuten Radarsignale, wobei der Radarsender (103), der erste (104) und der zweite (105) Radarempfnger derart um das interessierende Messvolumen (VOI) angeordnet sind, dass der erste Radarempfnger (104) einen gestreuten Anteil der Radarsignale aus dem Messvolumen (VOI) mit einem Streuwinkel in einem Bereich von 0 30 oder 0 20 oder 0 10 und der zweite Radarsempfnger (105) einen gestreuten Anteil der Radarsignale mit einem Streuwinkel in einem Bereich von 90 30 oder 90 20 oder 90 10 aus dem Messvolumen (VOI) empfngt, eine Steuereinheit (106) zur Steuerung des Radarsenders (103), des ersten (104) und des zweiten (105) Radarempfngers, und eine Auswerteeinheit (107) zur Ermittlung eines Vorhandeneins einer Verunreinigung im Material (102) auf Basis einer Auswertung der von den Radarempfngern (104, 105) empfangenen gestreuten Radarsignale.
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
in Recherche ermittelt
CT
DE102009047300A1
DE102010051207A1
56 Entgegengehaltene Patentdokumente/Zitate,
vom Anmelder genannt
CT
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
in Recherche ermittelt
CTNP
56 Entgegengehaltene Nichtpatentliteratur/Zitate,
vom Anmelder genannt
CTNP
Zitierende Dokumente Dokumente ermitteln
Sequenzprotokoll
Prüfstoff-IPC ICP G01N 22/00 ; G01S 13/88 ; G01S 13/90 ; G01V 3/12